Rechtsabteilungsreport „Recht auf Fortschritt“
von KPMG Law

 

03.07.2024

Die Anforderungen an Rechtsabteilungen steigen: Die Prozesse werden komplexer, AI wird immer relevanter, die Arbeitsmethoden verändern sich. 

Wie Unternehmen ihre Rechtsabteilung in diesem Umfeld optimal aufstellen, steht im Mittelpunkt der zehnten Ausgabe des Rechtsabteilungsreports „Recht auf Fortschritt“ von KPMG Law 2023/24.

Seit 2005 analysieren die Expert:innen von KPMG Law alle zwei Jahre die Entwicklung der Rechtsabteilungen in deutschen Unternehmen. An der zugrundeliegenden Befragung haben diesmal 165 Unternehmen teilgenommen.

Folgende Herausforderungen und Prioritäten haben sich herauskristallisiert:

• Integration von Recht und Compliance

• Fokus auf Kosteneffizienz

• Digitalisierung und Einsatz von Legal Tech

• Zunehmende Nutzung externer Kanzleien

• Anpassung der Rollenstrukturen in Rechtsabteilungen

• Einsatz von KPIs und Datenanalytik

Der vollständige Rechtsabteilungsreport 2023/24 ist direkt bei KPMG Law abrufbar: https://hub.kpmg-law.de/rechtsabteilungsreport-kpmg-law-2023-2024?utm_campaign=Recht%20auf%20Fortschritt%20Report%202023%2F24&utm_source=law-website.

Der BUJ hat zum Rechtsabteilungsreport am 01.07.2024 in seinen BUJ TALKS informiert. An dem Call haben über 150 Unternehmensjuristinnen und Unternehmensjuristen teilgenommen. Wir danken Andreas Bong, Partner bei KPMG Law, für die interessanten Einblicke.